Frauen 2 – HSG Kochertürn/Stein | 27:22 (13:14)

Mit einem Arbeitssieg zu 6:0 Punkten

Die Damen wollten an der Leistung vom ersten Spiel anknüpfen und in der Abwehr wieder besser stehen, als noch letzte Woche gegen Lauffen.

Täuschen sollte man sich nicht lassen vom Tabellenplatz, da die HSG Kochertürn/Stein im letzten Jahr noch in der Württembergliga antrat. Nach nur 49 Sekunden erzielten die Gäste den ersten Treffer. Im Gegenzug glich die gut aufgelegte Hanna Gaudernack zum 1:1 aus, die im weiteren Verlauf noch weitere vier Treffer erzielte.

So richtig kamen die Grünen aber nicht ins Spiel. Kochertürn kam immer wieder zu einem Treffer und die Strohgäuerinnen glichen aus. Erst in der 16. Spielminute erzielte Anna Degebrodt die erste Führung – 7:6. Doch dies beindruckte die Gäste nicht. Sie legten noch einmal zwei Tore vor und führten wieder mit 8:10. Nurten Epple und Moira Wilkendorf mit jeweils einem Treffer stellten den Ausgleich wieder her. Kochertürn in der ersten Halbzeit noch ein wenig kämpferischer, traf zum 13:14 Pausenstand.

Gewillt kam man aus der Kabine. Die zwei Punkte sollten auf jeden Fall im Strohgäu bleiben und die Gäste ohne Punkte im Gepäck wieder nach Hause geschickt werden.

Mit dem Ausgleichstreffer durch Nurten Epple begann die zweite Halbzeit. Nurten Epple seit Wochen in bestechender Form wurde in Halbzeit zwei durch eine Manndeckung versucht zu stoppen. Doch mit 4 weiteren Treffern in Folge durch Moira Wilkendorf (2), Dani Cretni und wiederum Nurten Epple erspielten sich die Strohgäu-Damen eine 18:14 Führung. Doch das Spiel war hektisch und noch immer waren 23 Minuten zu spielen. Zwischenzeitlich verlor man auch noch Madeleine Franz, die mit ihrer dritten 2-Minuten-Zeitstrafe auf der Tribüne Platz nehmen musste.

Beim Tor von Julia Tauber der HSG Kochertürn zum 22:19 in der 49 Spielminute war der Sieg noch immer nicht in trockenen Tüchern. Doch die Mädels kämpften bis zum Umfallen und belohnten sich selbst mit einer 7-Tore Führung - 27:20. Die letzten beiden Treffer blieben den Gästen überlassen. Endstand 27:22.

Eine tolle Momentaufnahme, wenn man auf die Tabelle schaut. Platz 1 mit 6:0 Punkten.

Natürlich nur eine Momentaufnahme, die aber dank der geschlossenen Mannschaftsleistung total verdient ist und es spannend bleibt, was die Mädels in den nächsten Begegnungen noch zaubern werden.

Das nächste Spiel findet am Donnerstag, 10.10.2019 in Tamm statt. Hier treten die Damen im Bezirkspokal an. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr. In der Landesliga sind die Damen ein Wochenende spielfrei, ehe am 19.10.2019 um 18:00 Uhr in Weinstadt der nächste Fight ansteht.

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.