Frauen 1 – HSG Donzdorf/Geislingen | 24:23 (14:11)

Schock nach nur 90 Sekunden Spielzeit überschattet den Heimsieg gegen die HSG Donzdorf-Geislingen

Gerade einmal 90 Sekunden waren in der Partie gegen die HSG Donzdorf-Geislingen gespielt, als Marie Obermüller einen Tempogegenstoss zum 1:1 Ausgleich im Tor der Gäste unterbrachte. Bei der Landung stürzte sie unglücklich auf ihr linkes Bein und musste minutenlang auf dem Spielfeld behandelt und wenig später ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Wiederanpfiff hatten die Strohgäuerinnen zunächst damit zu tun sich als Mannschaft zu finden, ließen sich aber von den Gästen nicht distanzieren. Nach einer Auszeit der HSG und den damit verbundenen Umstellungen fanden die Gastgeberinnen besser ins Spiel zurück. Vor allem Felicitas Jüttner, auf der für sie recht ungewohnten Position im linken Rückraum, machte ihre Sache sehr gut. In der 15. Spielminute brachte Michi Seifert die HSG mit 6:4 Toren in Führung. Je zwei Treffer von Sarah Klatte und Felicitas Jüttner bauten den Vorsprung weiter aus, ehe Janina Bausch mit ihrem Treffer zum 14:11 die erste Halbzeit beendete.

In der zweiten Spielhälfte beeindruckte das Team von Trainer Stefan Hirschmann allem durch ihr kämpferisches Auftreten und dem unbändigen Willen das Spiel erfolgreich zu beenden. Bis zur 55. Spielminute hatten die Strohgäuerinnen das Geschehen auf dem Spielfeld auch voll im Griff, ehe einige unnötige technische Fehler und das Auslassen bester Torchancen die HSG Donzdorf-Geislingen nochmals zurück ins Spiel brachte. Mehr als den Anschlusstreffer ließen die Gastgeberinnen aber nicht mehr zu und beendeten die Begegnung mit einem völlig verdienten 24:23 Heimerfolg.

Tabellenstand der BW-Oberliga nach dem 12. SpieltagTabellenstand der BW-Oberliga nach dem 12. SpieltagJetzt hat das gesamte Team erst einmal eine kurze WM-Verschnaufpause, bis dann am 16. Dezember das letzte Spiel der Vorrunde gegen den TSV Heiningen ansteht. Bis dahin gilt es abzuwarten ob nach der schweren Knieverletzung von Carina Kalmbach, dem Ermüdungsbruch von Mara Haertel womöglich auch noch Marie Obermüller längere Zeit ausfallen wird.
»Die Mädels haben seit Vorbereitungsbeginn immer alles gegeben, hängen sich in jeder Partie voll rein und haben sich dafür mit einer tollen Vorrunde selbst belohnt, auch wenn noch ein Spiel aussteht. Da ist ein echtes Team gewachsen.« so Trainer Stefan Hirschmann.

Dem Ziel Klassenerhalt ist die HSG ein gutes Stück nähergekommen. Dennoch müssen auch in der Rückrunde noch etliche Punkte eingesammelt werden um das Ziel tatsächlich zu erreichen. Gerade mit dem immer kleiner werdenden Kader ein ganz hartes Stück Arbeit.

Für ein klein wenig Entspannung sorgt da die Nachricht, dass sich Sophie Geyer, momentan für die Württembergligamannschaft der SG Leonberg-Eltingen im Einsatz, zur Rückrunde der HSG Strohgäu anschließen wird. Wir freuen uns auf dich Sophie!

Unserer Marie drücken wir die Daumen, dass sich die Verletzung hoffentlich als doch nicht ganz so schwerwiegend herausstellt wie zunächst befürchtet. Und für alle gilt: #comebackstronger!

Nächste Begegnung:
16.12.2017 um 20:00 Uhr TSV Heiningen – HSG Strohgäu

Tags:

Handball-Herbst-Camp

28. bis 29.10.2019 für Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2007 bis 2009

In Zusammenarbeit mit der SV SparkassenVersicherung und leukefeld-handball.de veranstaltet die HSG Strohgäu vom 28. bis 29.10.2019 ein Handball-Herbst-Camp für Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2007 bis 2009.

Info + Anmeldung

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden