Bottwar SG - Frauen 2 | 32:29 (15:19)

Die erste Saisonniederlage für die Landesligamannschaft

Vergangenen Samstag um 20:00 Uhr traten die Frauen 2 gegen die Bottwar SG an. Leider waren die Voraussetzungen alles andere als gut – gleich auf 4 Stammspielerinnen musste die HSG verzichten.

Hanna Gaudernack fällt den Rest der Saison wegen einem Kreuzbandriss aus, Nadja Wessely (Knieprobleme), Kyara Arnold (Bänderriss) und Svea Rosenberger (Finger) können hoffentlich in den nächsten Wochen wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

Die Partie startete mit einer 0:1 Führung durch Nurten Epple. Nach den ersten 4 Treffern durch Saskia Kapfenstein wurde die Abwehr umgestellt und genannte Spielerin Mann gedeckt. Diese Umstellung brachte leider nicht den gewünschten Erfolg und sie erzielte über den gesamten Spielverlauf 14 Tore. Beim Stand von 5:6 für die HSG nahmen die Gastgeberinnen ihre erste Auszeit. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und die Führung wechselte hin und her. Auf der Seite der HSG Strohgäu trafen vor allem in Halbzeit 1 Madeleine Franz und Moira Wilkendorf fast nach Belieben aus dem Rückraum und waren am Ende auch mit jeweils 8 Treffern beste Schützen. Diesen beiden war es auch vorbehalten – Madeleine Franz (2) und Moira Wilkendorf (4) – mit ihren 6 Treffern hintereinander einen Vorsprung von 10:14 in der 24 Minute zu erspielen. Beim Spielstand von 15:19 wurden die Seiten gewechselt – noch mit einer Führung für die Gäste aus dem Strohgäu.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte die Bottwar SG mit 3 Treffern in Folge und der Vorsprung schmolz auf 18:19 bereits in der 32 Spielminute. Auf der anderen Seite leistete man sich im Angriff zu viele Fehlwürfe.

Auch die Schiedsrichterleistung war leider nur mäßig und viele Zeitstrafen auf beiden Seite die wirklich fraglich waren – insgesamt 14 Zeitstrafen prägten das Spiel.

Das Spiel gestaltete sich wieder offen wie zu Beginn der ersten Halbzeit. Beim Spielstand von 22:22 erzielten die Gastgeberinnen sogar den Ausgleichstreffer. Nurten Epple erzielte in der 52 Spielminute dann die 27:29 Führung – dieser Treffer sollte das letzte Tor bis zum Spielende für die HSG sein. Durch 5 Treffer in Folge machte die Bottwar SG ihren Heimsieg perfekt.

Leider schaffte es die HSG nicht richtig ins Spiel zu finden und die Spielmacherin auf der anderen Seite in den Griff zu bekommen. Auch 8 torlose Minuten zum Ende vom Spiel darf man sich in der Landesliga nicht leisten. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzten bald wieder ins Spielgeschehen eingreife können und man am kommenden Samstag um 20:00 Uhr in heimischer Halle wieder punkten kann.

Tags:

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.